MäRZ/APRIL 2020    
Mi 
Fr 
 
04.03
06.03
 
20:00
20:00
 
  Lisa und Laura Goldfarb
Kleine Koalition - Schweizer Premiere
Kabarett: Lisa und Laura Goldfarb sind die Kleine Koalition. Sie sprengen die Grenzen aller Genres: Kabarett, aber sexy. Comedy, aber klug. Süss, aber verdammt sauer.

Lisa und Laura Goldfarb: Egentlig en Danser
Auf yotube ansehen: Klicken Sie hier
 
    Fr. 35.- | Studenten, Lehrlinge Fr. 20.-
Sa 
 
07.03
 
20:00
 
  Duo ZU ZWEIT
Die wilde 13
Musik-Kabarett: Tina Häussermann und Fabian Schläper, seit 13 Jahren als Duo unterwegs, feiern «Veilchenhochzeit». Ein hinreissender Jubiläumsabend für Menschen mit Lachverstand.
 
    Fr. 35.- | Studenten, Lehrlinge Fr. 20.-
Mi 
Fr 
Sa 
So 
 
11.03
13.03
14.03
15.03
 
20:00
20:00
20:00
17:00
 
  Schauspiel von Alessandro Baricco
Smith & Wesson
Theater: Ein «Leichenfischer», ein glückloser Erfinder und eine energische junge Journalistin treffen sich bei den Niagarafällen – zu dritt wollen sie der Welt eine unvergessliche Geschichte liefern und zu Helden werden.

Alessandro Bariccos Theaterstück über drei Idealisten, die sich unterstützt von einer geheimnisvollen Mäzenin mit einem grossen Befreiungsschlag von ihren Lebensenttäuschungen befreien wollen, ist berührend und komisch zugleich.
 
Mit Boglàrka Horvàth, Alexandre Pelichet, Hans-Rudolf Spühler, Simone Stahlecker | Musik: Stefan Suntinger | Kostüme: Barbara Medici | Inszenierung: Matthias Peter
 
Eine Eigenproduktion der Kellerbühne St.Gallen mit Unterstützung von Rolf und Hildegard Schaad Stiftung und Ostschweizer Stiftung für Musik und Theater

NEU:
Video-Trailer ansehen:
Klicken Sie hier

NEU:
Mit Visionen in den Abgrund:
Smith&Wesson in der Kellerbühne
Kritik im Tagblatt lesen:
Klicken Sie hier

Theater: Dem Wasser verfallen
Vorschau in Saiten lesen: Klicken sie hier

Angetroffen: Matthias Peter - Schauspieler, Regisseur und Leiter
Interview zu "Smith&Wesson" im "A" lesen: Klicken Sie hier

Nach Erscheinen der Buchausgabe bezeichnete Niklas Bender das Theaterstück in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung als ein «wunderschönes Ballett am Rande des Abgrunds». Die Geschichte nehme ganz schön Fahrt auf, sei Slapstick und lyrisches Kabinettstück in einem und vor allem: ein Riesenspass.
 
    Fr. 35.- | Studenten, Lehrlinge Fr. 20.-